Monat: Januar 2008

Die Graue Eminenz setzt sich durch

Ja, das gefällt mir gut. Ein Poster auf DiePresse.com hat genau erklärt, was das Wesen der Grauen Eminenz ausmacht. Hier die Definition:

Ratgeber oder graue Eminenz

Ein Ratgeber muss es hinnehmen können daß sein Rat nicht immer angenommen wird. Experten, Ratgeber und Gutachter tragen dazu bei dem Verantwortlichen Entscheidungshilfen an die Hand zu geben. Gutachten und Expertenmeinungen mit unterschiedlichen Endergebnis zu ein und derselben Sache wurden in letzter Zeit sehr oft veröffentlicht.
Zur Grauen Eminenz mutiert ein Ratgeber der seine Meinung immer durchsetzt
.

Hier zu finden

Meister(lich) Petz

Gestern hab ich am Abend mit irgendwem drüber diskutiert: Nämlich über die gute alte Familie Petz. In der Maschek-Version als Proleten-Familie. Hervorragend. Und obwohl ich dieses Video schon mal präsentiert hab, ruf ich es hiermit wiedermal in Erinnerung…

Total(itär) unvorbereitet

Damen und Herren, Brüder im Geiste, Schwestern im Herzen.

Fühl mich total unvorbereitet. Am Montag gehts für ein paar Tage ab nach Stockholm. Keine Ahnung was ich dort anschaun möchte. In den letzten Tagen war ich so und so unvorbereitet auf jegliche Alltagshandlung. Komisches Gefühl, wenn man so durchs Leben stolpert.

Aber es geht aufwärts, und zwar steil, so wie der Flug am Montag…

(mehr…)

Lack & Leder

Der Lack- und Leder-Ball auf Schloss Leiben. Pflichtprogramm in der Ballsaison – die ja bei mir nicht so auffallend ausgeprägt ist.

>>ALLE BILDER VOM LACK & LEDER- BALL 2008

lalala.jpg

334.jpg
Heuer hab i zwischendurch mal einen gröberen Hänger gehabt – man trifft immer weniger Bekannte dort und so richtig kommunikativ war ich auch ned grad. Aber das zeigt mein derzeitiges Dilemma: Von Himmel hoch jauchzend zu Tode betrübt innerhalb von Minuten. Dazu mehr ein ander mal.

Aber: Eure Eminenz hat sich erfangt…

(mehr…)

Betthupferl

Das Gamma-Delta-Hotel in Moskau. Größtes Hotel Europas. Mit irrsinnig weichen Betten – dort macht so ein Bedjump so richtig Spaß!

bed1.jpg

bed2.jpg

Das Hotel war übrigens relativ günstig für die teuerste Stadt der Sowjetunion, und wenn man sich mal dran gewöhnt hatte dass die Hotelbars eher mau warn und man bei jedem Reingehen durch den Metalldedektor musste, tja, dann gings. Die günstigeren Zimmer waren allerdings schon ein bissl verstaubt und haben ein bissl angschimpelt gerochen. Aber: Wer hat schon mal in einem ehemaligen Olympischen Dorf gewohnt? (Moskau 1980).

Mehr Bedjumper gibts hier zu bestaunen

Dasselbe Leben, nur anders

Das Leben der anderen. Wär das besser?

Nein. Mein Leben ist in Ordnung.

Oder doch nicht ganz.

Denn: Habgier und (Eifer)Sucht muss abgezogen werden.

Von der Lebens-Rechnung,

damit die Summe wieder passt.

(mehr…)