Die Gärten von Hirschstetten

Man kommt als Nicht-Transdanubier selten in die Gegend von Hirschstetten. Und wir sind auch nur durch einen kleinen Beitrag der Bezirkszeitung auf die dortigen Blumengärten mit Zoo aufmerksam geworden. Aber man kann es weiterempfehlen: Junge Wildkatzen, korpulierende Schildkröten, ein indischer Garten mit Ganesha, ein Schau-Bauernhof, ein Urzeit-Garten, ein Palmenhaus. Eine wunderschöne kleine Oase im Norden von Wien.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nationalpark-Radeln nach Hainburg

Lobau, Schloß Orth, Schloß Eckhartsau –  auf der Radautobahn durch den Nationalpark Donau Auen von Wien bis Hainburg. Zwischen Schwänen, Störchen, Beagles und Sumpfschildkröten. Wir hatten uns eine längere Strecke vorgenommen. Das heiße Wetter hat uns aber vom Rad geschwitzt…

Im Streichelzoo in der Lobau

Frühlingserwachen in der Lobau. Die Katze mit dem schiefen Kopf von der Vienna Kids Farm streift durch den kleinen Streichelzoo und besucht Hängebauchschwein, Schafe und Ziegen. Das Tipi ist geschlossen, das passt zum etwas heruntergekommenen Eindruck, den man am ersten Blick hier hat – was aber auch wieder sympathisch entspannt wirkt. Nur wenige Leute unterwegs an diesem sonnigen Wochentag. Ein Hauch von Frühtling liegt in der Luft, die Sonne glitzert auf dem Wasser der Lobau-Lacken, die Knospen treiben immer weiter aus. Frühling in der Lobau.

Schaf-Wandeln in London

Shaun the Sheep!

120 wunderbare Skulpturen – gestaltet von Künstlern, Designern und Celebrieties – machen derzeit London für Shaun in the City noch ein bisschen bunter. Auf unseren Wanderungen duch die Stadt sind wir vom Buckingham Palace bis zum Nelson-Denkmal, von der Stock Exchange bis zur Tower Bridge auf Shaun gestoßen. Noch bis 25. Mai kann man Schaf-Wandern und im September gibt es im  Covent Garden eine Ausstellung! Mäh!

Mehr dazu hier

Übrigens auf keinen Fall versäumen: Shaun the Sheep – the Movie. Wir haben Tränen gelacht!

Building Bridges auf der Tower Bridge

Die Tower Bridge in London. Die wohl berühmteste Brücke der Welt wurde 1894 eröffnet und war damals ein Meisterwerk der Technik – durch Wasserdruck, angetrieben durch Dampfmaschinen wurde damals die Klappbrücke geöffnet. Der Maschinenraum ist auch heute noch ein beeindruckendes Erlebnis – wenn auch die Touristen noch mehr beeindruckt sind vom “Glass Floor”, auf dem man über der Klappbrücke schwebt – sehr zu empfehlen für Menschen mit Höhenangst…

Diese Diashow benötigt JavaScript.