Aus dem Leben eines manischen Stadt-Erotinators. Kapitel Vier – Derzeit ruhig verhalten.


Muss mich mal kurz entschuldigen, dass auf dieser Seite seit einiger Zeit eher wenig passiert.

Es wird noch einiges nachgereicht, was ich so erfahren hab und so an fotografischen Dokumenten produziert hab.

Leider aber bringt es mein derzeitiges Ich es soweit zustande, dass ich einfach zuviele Projekte auf einmal verfolge, die für mich dann auch abgeschlossen werden, aber für euch nicht sichtbar. D.h. die energiegeladenen Outputs meinereiner sind für mich abgeschlossen und in dem Fall zwar auch für die Öffentlichkeit bestimmt, aber soweit reicht der Geist derzeit nicht. In ruhigeren Phasen, die bald wieder eintreten wird, veröffentliche ich dann auch wieder meine Ergüsse.

Das mal zur Entschuldigung.

Aber eins wollt ich auch noch sagen, und ich weiß dass auch die richtigen Ansprechpartner diese Zeilen lesen werden: Ich bin kein Sozialfall. Ich find sogar: Ganz im Gegenteil. Ich verhalte mich derzeit äußerst sozial und sozial verträglich, ich reagiere nur äußerst konsequent auf positive oder negative Inputs in genauso positiven oder negativen Gegensanktionen.

Und jedwede Interpretation dessen, was ich sein könnte, und da mein ich Interpretationen von Menschen, die glauben, das zu wissen: So nicht, Damen und Herren. Ich habe jedem lang und breit meine Situation erklärt. Jedwede Einschränkung meiner Energie erfordert von meiner Seite eine sofortige Gegenmaßnahme.

Und auch wenn ihr gerade nicht da seids und die Auswirkungen dieser Maßnahmen von Leib zu Leib spürts – es gibt Maßnahmen, die ich auch nicht mehr rückgängig mache. Und die vermeidbar gewesen wären, wenn die Menschheit einfach einmal zurückgreifen würde auf ein offenes Kommunikationsverhalten. Aber das ist scheinbar zu viel verlangt.

Oder um es noch schlimmer zu formulieren: Es ist nicht erwünscht. Weil gerade in dem Fall, wo dieses offene Verhalten an den Tag gelegt wird, wird man angreifbar. Und das wird ausgenutzt. Und das macht mich heute traurig. So traurig, dass es meine sonstige manische Phase sogar überdecken kann.

Advertisements

3 Kommentare

  1. auf dieser seite tut sich doch ständig viel,
    wofür die entschuldigung? hmmm?

    für mich ein sphinx eintrag,…

    relax, liebes eminenzerl- lass dich doch ruhig in schubladerl stecken von andren leuten-
    vielleicht ist es ganz gemütlich in der lade? oder du findest was glasses drin.

    und ausserdem:
    ist der ruf erst ruiniert,…

    ich freu mich schon aufs wieder-treffen wannauchimmer.
    bussi und: all the best von meiner inneren herz-schublade-
    wo immer ein platzerl für dich ist.

  2. auf dieser seite tut sich in letzter zeit wenig?
    wo???
    warum die entschuldigung- ich kenn mich wieder einmal nicht aus!
    hmmm-
    du ein sozialfall?? weil dich irgendwer in ein schubladerl steckt?
    kram doch ruhig einmal herum in der lade in die man dich steckt- vielleicht findst ja was glasses!

    freu mich auf dich wannauchimmer wir uns wieder einmal sehen.
    liebe grüsse aus meiner herzensschublade wo du auch immer ein platzerl hast!

    monie
    ich liebe diese dicke schneeflocken!

  3. hab mein schubladerl gefunden – und bin äusserst glücklich darüber
    müssen mal wieder ein treffen ins auge fassen. man siecht sich baldigst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s