Från vrak till världsklass


Stockholm 1628. Die Vasa, das teuerste Kriegsschiff Schwedens läuft zur Jungfernfahrt aus. Und hopp, sie ist noch im Hafen gekentert und versunken. Ein Rumpf aus tausend Eichen, 64 schwere Kanonen, erstmals auf zwei Stockwerken angeordnet.  Tja. Blöderweis war das Schinakl dann instabil, zu groß und zu schwer- und auf wiederschaun in die fast ewigen Fluten.

Erst in den 50ern hat man die Vasa aus dem Stockholmer Hafen heben können. Nach 17 Jahren Behandlung wurde es dann ausgestellt – ein äußerst tolles Museum. Eine Reise wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s