„Sieg Heil“ in der Straßenbahn


Letzte Runde für die Ringlinien. Und einer wollte da ganz lustig sein: Der Straßenbahnfahrer der letzten Ring-Bim machte eine lange Durchsage. Und schloss mit den Worten „Sieg heil“. Hat ihm den Job gekostet. Gut so. Übrigens: Der Bim-Fahrer klingt so, als ob er ziemlich besoffen wär. Darf man das bei den Wiener Linien?

Der Vorfall, durch einen Bericht der Internet-Zeitung „Die Jüdische“ bekanntgeworden, wurde auch von einem Youtube-Video dokumentiert, das zeigt, wie sich der Tram-Lenker von den feiernden Gäste in seinen „Führerstand“ verabschiedete, wie er sich ausdrückte. Kurz darauf war über Lautsprecher die Abschiedsdurchsage zu hören, die mit „Sieg Heil“ endete. Von Fahrgästen konfrontiert, rechtfertigte sich der Fahrer mit: „Versteht’s ihr keinen Spaß?“. Auf dem Video war noch zu sehen, wie ein Fahrgast die Dienstnummer des Fahrers notierte.

Mehr dazu

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s