Satire über Haider: No, dürfen die das?


Nach einigen Wochen Schrecksekunde traten Stermann und Grissemann in „Willkommen Österreich“ auf die Bühne und zerrissen die Heiligenverehrung in den Medien über Jörg Haider in der Luft.

Die Reaktionen kamen erst relativ spät. Aber dafür mit voller Wucht. Seit Stermann und Bühnenpartner Christoph Grissemann in ihrer ORF-Sendung „Willkommen Österreich“ am 23.Oktober den Haider-Hype thematisierten, sehen sich die beiden mit einer Kritikwelle konfrontiert, die sich langsam zur Hetzkampagne auswächst.

Ich persönlich habe mich bei der Sendung vor Lachen auf dem Boden gewälzt und war froh, dass man sich endlich satirisch dem Tod Haiders widmete. Aus mit Pathos. Her mit der Wirklichkeit. Und für die Freiheit der Kunst!

Mich hats ja nur gewundert, dass die Reaktionen so lang auf sich haben warten lassen. Aber um es einmal zu sagen: Mit diesem Auftritt sind Grissemann und Stermann für mich wiederauferstanden. Wie Lazarus!

Hier mal die  Sendung:

>>Und hier gibts die ganze Sendung

Und damit ich mich noch mehr in die Kärntner Nesseln setze, die besten Zitate:

Stermann (über die Studioband „Russkaja“): „Sie haben auch 1,8 Promille, aber wir wissen wenigstens, was sie in den nächsten 50 Minuten tun.“

Stermann: „Was ist los in diesem Land? Es ist der dritte Superstar, der dritte Held – nach Jochen Rindt und Falco – der im Auto verunfallt. Wo ist der ÖAMTC, wenn man ihn braucht?“

Grissemann (über Jörg Haiders Begräbnis): „Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass ein bisschen mehr Pathos dabeigewesen wäre. In guten Momenten war das schon so etwas wie Heiligenverehrung. Ich hab noch im Ohr, was die älteren Mitbürger in Kärnten gesagt haben: ‚Der Jörg ist immer noch wieder zurückgekommen‘.“

Grissemann (über angebliche Sichtungen Haiders nach dessen Tod): „Angeblich ist Haider drei slowenischen Hirtenkindern erschienen.“
Stermann: „Und?“
Grissemann: „Abgeschoben.“

Grissemann: „Jörg Haider hat angeblich auch zu einer Kärntner Jungfrau gesprochen – aus einer brennenden Ortstafel heraus.“

Stermann: „Gibt es auch schon Wunder?“
Grissemann: „Ja. Der Kärntner Wirt, bei dem Haider seine letzten Stunden verbracht hat, hat angegeben, dass Haider nur Wasser bestellt hat. Aber einige Gäste haben eine Wodka-Flasche gesehen.“
Stermann: „Das heißt ja, Haider konnte Wasser in Wodka verwandeln!“

Grissemann: „Der Klagenfurter Bürgermeister Scheucher hat beim Begräbnis gesagt: ‚Seht, welch ein Mensch!‘ – also Ecce homo. (…) Der letzte, der das gesagt hat, war Pontius Pilatus über Jörg Christus, äh, Jesus Christus.“

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s