Archiv für den Tag 6. April 2009

Jubiläumswarte und Troppberg und Hirschenberg

Die Pedale haben geglüht. Denn wir haben dem Mountainbike mal gezeigt, wieso es so heißt – dabei aber die Stadtgrenze von Wien gar nicht mal so weit hinter uns gelassen. Bis Gablitz haben wir es geschafft und dort das neue Haus von einem guten Freund mal begutachtet.

Aber zuvor mal durch die ganze Stadt, vorbei beim Argus Bike Festival – ein Kollege hat hier wirklich großartige Bilder geschossen – und dann raus Richtung Penzing. Vorbei beim Ottakringer Bad rauf zum Steinhof, weiter auf die Kreuzeichen-Wiese und noch ein Stückl bis zur Jubiläumswarte. Abfahrt über den Hüttelberg, dann beim Camping West wieder rauf Richung Kolpeterberg und von dort runter nach Mauerbach.

Dort hama dann mal gejausnet. Und dann kam das steilste Stück. Die Troppbergstrecke rauf, um über den Berg nach Gablitz zu kommen. Das hat richtig weh getan. Nur meine Liebste hat durchgehalten wie eine Gämse. Alle Achtung!

Oben auf dem Bergkamm dann die Hirschenberg-Strecke entlang und dann runter nach Gablitz. Geschafft. War einiges an Höhenmetern. Und ca. 56 Kilometer kreuz und quer durch den Wienerwald. Gutes Training.

Marathonisiert

Nur mehr zwei Wochen bis zum Vienna City Marathon. Und ich bin dabei. Zwar nicht die ganze Distanz, aber in der Staffel. Ich hab die 9,1-Kilometer-Distanz dabei ausgefasst und starte von der Uni weg richtung Prater Hauptallee.

staffelposition_2

Tja. Jetzt wird ein bissl trainiert. Nach dem Schönwettereinbruch und weil endlich auf die Sommerzeit umgestellt worden ist, gehts jetzt ein bissl besser mit der Zeiteinteilung für ein bissl Training. Aber mir wird trotzdem die Zunge weit raushängen nach den 9 Kilometern.

Wir vier Staffelteilnehmer schreiben übrigens in unserem eigenen Blog „Acht Beine“ über unsere Trainingsvorbereitungen.

Und wenn alles nix hilft, dann hilft mir wenigstens ein bissl das Fitnessprogramm vom Herrn Austrofred. Da ist man nämlich fit in fünf Minuten.