Michael Jackson – Das letzte mal in Gold


Nur 50 Jahre ist das Polyester-Maxl (Copyright Alexander Bisenz aus einem Uralt-Kabarett-Programm) geworden. Und um Grissemann und Stermann zu zitieren: „Die Würmer werden sich wundern“.

Das letzte Goldene war keine Schallplatte, kein Bühnenoutfit,  sondern sein goldener Sarg. Der „King of Pop“ ist über sich selbst gestolpert. Über seinen Lebensstil, seinen Bubbles, seine Gesichtsoperationen, seine Neverland-Ranch, seine zu große Zuwendung zu Kindern, seine Einsamkeit.

In seinem Frühschaffen gibt es aber doch ein paar interessante Nummern, und auch viel Verarsche. Im Memoriam Michael Jackson: Erst „Eat it“, dann „I’m fat“. So wies halt ist. Die Verarschungen sind übrigens vom Weird Al Yankovic.

„Beat it“ vom Jackson ist noch aus der Zeit, wo er noch halbwegs normal ausgesehn hat und halbwegs normale Musik gemacht hat. Bei „I’m Bad“ sind mir dann schon die Krausbirnen aufgestiegen. Brrr.

Aber weil der Song noch immer nicht abgedroschen ist, geb ich ihn als dritte Memorial-Nummer dazu: „Billy Jean“, ein wirklich genialer Song.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s