Reisen auf Kubanisch


Unterwegs vom Hanabanilla-Stausee zum Kurort im Nationalpark Topes de Colantes auf den Anhöhen über Trinidad. Die Straße ist mehr und mehr von Schlaglöchern übersät und mit der Beschilderung haben es die Kubaner auch nicht unbedingt. Also dem Kompass vertrauen.

Interessant sind die Reisemöglichkeiten der Kubaner im Landesinneren: Man fährt auf der Ladefläche von Lkw’s mit, Pferdefuhrwerke sind Standard, im Nationalpark sieht man auch viele Reiter hoch zu Ross – interessanterweise ausschließlich Männer. Neben der Schlagloch-übersäten Straße Schilder, die die Revolution preisen. Castro und Che allüberall. Und in den Ortschaften sitzen die Männer vor den kleinen Markthallen in der Sonne und beobachten den Straßenverkehr. So schön zum die Seele baumeln lassen.

P7030432 P7030443

P7030448 P7030437

CIMG2107 CIMG2119

P7030440P7030449

P7030445

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s