Wiener Schneemärchen


Hat was Kitschiges, wenn es in Wien nächtens schneit und morgens alles unter einer Decke liegt. Die Straßenräumer kommen nicht nach, die Autos stecken fest und die Wiener Stadt is noch ein bissl gmiatlicher wie sonst. Also wünsch ich mir jetzt mal vom Jänner-Christkind mehr vom Schnee. Der Petrus reagiert und es schneit tüchtig weiter.

Im Jahr 2007 war genauso viel Schnee – damals war ich als einziger Parkbesucher im Schneegestöber mit ein paar japanischen Touristen in Schönbrunn. Hier gibts die alten Bilder davon.

Die Bilder sind übrigens von einem Spaziergang in Breitensee im 14. Bezirk – darum schaut es ein bisschen kleinstädtisch aus. Denn Breitensee ist sowas wie ein kleines Dorf inmitten der Stadt. Mit eigenem Dorfplatzert, Kircherl und auch noch eigenem Kino – den Breitenseer Lichtspielen – dem ältesten Kino der Welt. Aber das ist eine andere Geschichte wert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s