Pandafieber in „Österreich“


Im Tiergarten Schönbrunn sind die Pandabären wieder übereinander hergefallen, wenn man das beim eher kargen Sexleben dieser Tiere überhaupt so schreiben kann. Jedenfalls wird schon darüber gerätselt, ob sich nach dem kleinen „Fu Long“ bald wieder Panda-Nachwuchs einstellen könnte. Der Schlagzeilen-Texter der „Tageszeitung“ „Österreich“ hat sich diesesmal wieder selbst übertroffen. Qualität kann man von diesem „Blatt“ sowieso nicht erwarten und auch der Wahrheitsgehalt vieler Geschichten ist enden wollend. Aber dafür hat man ja eine Kriegskassa, nämlich für die vielen Klagen.

Der Panda-Titel ist aber Boulevard at its best. Das stellt sogar die alten „täglichAlles“-Titel in den Schatten („Was wurde eigentlich aus Schweinchen Babe? Schnitzel!“). Aber urteilen Sie selbt.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Bei uns verbricht dergleichen die „Bild“.
    Und wenn man in Bayern die Schlagzeilen auf den Zeitungsautomaten liest, sind die hiesigen auch nicht besser.
    Da machen Sie nichts dagegen. Außer verspotten oder ignorieren, vielleicht.

  2. Bei uns verbricht dergleichen die “Bild”.Und wenn man in Bayern die Schlagzeilen auf den Zeitungsautomaten liest, sind die hiesigen auch nicht besser.Da machen Sie nichts dagegen. Außer verspotten oder ignorieren, vielleicht.
    +1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s