Grimmig dreinschaun


Wachpersonal hats nicht leicht: Bei der Bewachung von öffentlichen Gebäuden darf keine Miene verzogen werden, mehr noch – als Abschreckung muss so grimmig wie möglich dreingeschaut werden. Im Vergleich der Wachen – das linke Bild zeigt einen Wachmann vor dem Topkapi-Palast in Istanbul, das rechte einen vor dem Hradschim in Prag – gibt es aber einen eindeutigen Sieger: Der türkische Soldat schaut um einiges furchterregender drein als der tschechische.

Darüber flößt das Sturmgewehr im Anschlag natürlich mehr Respekt ein als der nicht bewaffnete tschechische Pförtner-Soldat. Eins zu null für die Türkei. Doch wenn die Türkei Europareife erlangen will, sollten die Wachen nicht unbedingt mit der Waffe im Anschlag vor öffentlichen Gebäuden stehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s