Archiv für den Tag 10. April 2011

i mog an beda, an bedasü

Attwenger live im Wiener WUK: Die Herren Binder und Falkner haben wieder eindrucksvoll bewiesen, dass der Punk auch vor dem Akkordeon nicht halt macht. Speedlandler, Hip-Hop, Quetschen-Punk, Rock’n’Roll, Drum’n’Accordeon. „Flux“ heißt das neue Album und es ist flux zum Erfolg geworden. Der Opener des Albums – „Shakin My Brain“ – ist jetzt schon ein Klassiker: „ans is ma kloa you are shakin my brain, vo dem brauchma goa ned rehn“. Eindrucksvoll der Zwischenteil der Nummer mit „aint no sunshine wen she’s gone“, um abzuschließen mit dem ruf nach bedasü. Das Publikum im WUK ging bei dieser Nummer ab wie eine Horde Rockabillys – hochgehalten wurden einige pedasü-Sträuße und dann auf die Bühne geschmissen. Was Falkner folgendermaßen kommentierte: „Jetzt werma scho mit bedasü beschossen“. Jawoll meine Herren. Wenn das passiert, hat man es geschafft! Shakin my brain!

Tipp: Flux gibts live auch noch im Flex am nächsten Freitag zu bewundern.

Zahlen fürs Rauchen

Die halbherzigen Rauchergesetze in Österreich zeigen jetzt doch ein bisschen Wirkung. In vielen Lokalen ist der Qualm bereits verbannt. Was aber machen, wenn man ein Wirtshaus hat und die Leute trotz gültigem Gesetz rauchen lassen möchte? Man kassiert von den Gästen fürs Rauchen! Früher gab es die sogenannte Schwarzfahrer-Versicherung (ein Fonds der Österreichischen Hochschülerschaft, aus dem die Schwarzkappler-Strafen bezahlt wurden) , jetzt kommt die Raucher-Versicherung. Denn wenn der Wirt angezeigt wird, hat er immerhin schon von jedem Raucher abkassiert. Und wenn er nicht angezeigt wird, ist das wieder ein kleines Zubrot auf der Trinkgeldrechnung. Chapeau!