Vü föd ned und i waan


Eigentlich könnte man meinen, hier handelt es sich um ein echtes Wienerlied, das Ernst Molden gemeinsam mit Walter Soyka schrammelt – auf der CD „Foan“ ist die Nummer übrigens mit Willi Resetarits eingespielt, nicht minder großartig. Doch: Es ist kein echtes Wiener-Lied, sondern ein Uralt-Klassiker von Hank Williams: „I’m so lonesome I could cry“ verliert im Wienerischen das „lonesome“ und wird zu „Vü föd ned und i waan“.

Schon Johnny Cash ist auf ihn aufmerksam geworden und hat den „Hadern“ gemeinsam mit Nike Cave gecovert. Auch eine fantastische Cover-Version. So wie die Version vom King himself: Elvis Presley sagte zu dieser Nummer: „The sadest Number I’ve ever heard in my life“.

Doch richtig ins Herz geht die wienerische Version:

Schau her, die oamen Tauberl do,
wos z’blad zum Fliagn san
die letzte S-Bahn bremst si ein
vü föd ned und i waan.

Es is a recht a koite Nocht
und du kummst ned daher
der Mond versteckt si hinterm Haus
fü vöd ned und i rea

Und schau der oame Essigbam
dem wos de Blattln odiat san
des haast er hot ka guate Zeit
vü föd ned und i waan.

Und hinterm Herrmanskogel stirbt a Stern
weil ma eh scho so lustig san
und wia i nochdenk wo’s du bleibst
passierts daun dass i waan.

HIER klicken für das Video von „Vü föd ned“ – oder direkt auf das Bild:

Der Text der Original-Version von Hank Williams:

Hear that lonesome whippoorwill?
He sounds too blue to fly.
The midnight train is whining low:
I’m so lonesome I could cry.

I’ve never seen a night so long,
When time goes crawling by.
The moon just went behind a cloud,
To hide its face and cry.

Did you ever see a Robin weep,
When leaves begin to die?
That means he’s lost his will to live.
I’m so lonesome I could cry.

The silence of a falling star,
Lights up a purple sky.
And as I wonder where you are,
I’m so lonesome I could cry

Die Version von Johnny Cash und Nick Cave:

Ganz im Stil seiner American-Recordings-Serie

Interessanterweise eine Cover-Cover-Version. Johnny Cash hat die Nummer nämlich schon im Jahr 1960 gecovert. Und sich Jahrzehnte später dann mit schon älterer Stimme sozusagen selbst gecovert. Genial:

Und hier noch die Version von Elvis Presley – für ihn der traurigste Song aller Zeiten:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s