Archiv der Kategorie: Natur grau in grau

Raritäten, echte Raritäten

Kommen Sie, Kommen Sie, hier finden Sie die Raritäten, hier finden sie das Kurioseste der Welt, das Stacheligste, das Bunteste, das Duftendste, das Blühendste, das Grünste, das Schönste. Einfach das Schönste. Was gibt es Schöneres als Blumen. Und kleine Pflänzchen, denen man beim Wachsen zusehen kann.

Ein Tipp fürs nächste Jahr: Die Raritätenbörse im Botanischen Garten der Universität Wien

Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com

Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com

Raritäten, echte Raritäten weiterlesen

Flowerpower


Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück.

Die Sweethearts im Leben jeder Grauen Eminenz kommen im Frühjahr zum Vorschein in den Gärten, in den Parks, neben den plätschernden Bächen und auf den Bäumen: Die Blüten und die blühenden Blumen, die die warme Jahreszeit ankündigen. Oh wie ist das schön. Der Frühling ist die schönste Zeit im Jahr. Eine Zeit voller Duft, eine Zeit voller Energie, eine Zeit voller Veränderung. Lasst uns das Land verändern. lasst uns uns selbst verändern!

Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Untitled by Günter Felbermayer on 500px.com
Flowerpower weiterlesen

Triathlon

Gestartet in den Tag mit einem Lauf. Dann rauf aufs Rad und Richtung Alte Donau. Und am weiten Weg in insgesamt drei verschiedenen Gewässern geschwommen: Bei der Romawiese, in der Dechantlacke und in der Neuen Donau bei diesem Vienna City Beach Club. So lässt sich die Hitzewelle aushalten.

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Triathlon weiterlesen

Zugefroren

Die Alte Donau ist so wie im vorigen Jahr wieder zugefroren. Zwar nicht offiziell freigegeben, aber hunderte Menschen tummeln sich eislaufend, wandernd, sogar mit dem Rad auf dem Eis. Auch hinten im Mühlwasser sehn die Wiener gar nicht so angfressen aus wegen der Kälte.

Eis auf der Alten Donau

Eis auf der Alten Donau

Eis auf der Alten Donau

Eis auf der Alten Donau

Zugefroren weiterlesen

Stürmisch und sonnig auf der Bürgeralpe

Viel los war nicht. Einziger Gast in der Gondel rauf auf die Bürgeralpe. Später einziger Gast auch beim Runterfahren. Das Wetter war auch nicht ganz so einladend zum Skifahren. Und wir wollten auch nur spazieren. Doch der Seeblickweg war dann doch nicht präpariert. Und das Waten im Schnee bis zu den Knien war dann doch ein bisschen anstrengend. Ab und zu hat die Sonne durch die Wolken durchgelugt. Und hat sehr schöne Ausblicke geboten.

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Bürgeralpe

Ötscherbär

Den Ötscherbär haben wir nicht gesehen. Wir sind nichtmal mit dem Ötscherbär gefahren, sondern mit der modernen Himmelstreppe. Aber in den Ötschergräben kann man an jedem Eck des Naturparks die Ausstrahlung des Ötscherbären spüren.

„Schroffe Felsen, tosende Wasserfälle, einzigartige Natur “ – man zitiere einfach die Zeilen vom Naturpark Ötschergräben. Stimmt

Immer einen Ausflug wert. Die wunderbare Farbe der Erlauf genießen. Über die Stufen der Klamm schweben. Und beim Ötscherhias einen Most trinken.

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Eisbrecher

Eisbrecher war keiner unterwegs auf den Wiener Natureislaufplätzen. Dafür tausende Schlittschuhläufer, Schlittenzieher, Ice-Windsurfer und einfach Eiswanderer. Auf der Alten Donau, auf der Neuen Donau und am Kaiserwasser.

Ice

Ice

Ice

Ice Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Nebel. Burgruine. Mythisch.

Die Burgruine Aggstein in der Wachau. Ein wunderschönes Ausflugsziel. Dieses Bauwerk liegt auf hohen Felsen imposant über dem Donautal, man kann die jahrhundertealte Geschichte hier wirklich spüren. Wobei man diesmal kaum die Donau im Tal sehen konnte – Nebelschwaden umhüllten die Burg beim Mittelaltermarkt. Einfach mythisch, fast wie für eine Hollywoodkulisse geschaffen, einfach romantisch. Einfach sagenhaft.

Aggstein

Aggstein Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

https://www.flickr.com/photos/88049305@N00/28388974453/in/album-72157671336881980/

Von der Lobau zum Copa-Beach

Von der Lobau zum Copa-Beach

Alle Bilder: https://flic.kr/s/aHskEKGMyY

Radeln durch die Lobau

Endlich Saisonbeginn. Und die ersten Nackerten machen sichs an der Dechantlacke bequem. Das Knusperhäuschen an der Panozzalacke ist noch ein bisschen verlassen. Gruppen bon städtischen Naturliebhabern machen Führungen durch den Wald. Die Riesen-Fische schwimmen gemütlich unter der Aussichtsplattform. Und die ersten Seerosen blühen bei der Alten Naufahrt. Nur der Biber lässt sich nicht blicken.