Schlagwort-Archive: Auto

Wenn die Schneepflug-Bim im Stau steckt

Der Abend während des Schneesturms in Wien: Die Schneepflug-Bim steckt im Bim-Stau mitten auf der Hütteldorfer Straße. Die Gehsteige sind kaum passierbar – entweder kommen die Hausmeister nicht nach mit dem Räumen oder sie sind aus irgendwelchen Gründen verschwunden. Die Autos sind tief eingeschneit und zugeweht – und sehen sehen aus wie Fat Cars von Erwin Wurm. Die Passanten stapfen schnaufend. Und bald wird sich die weiße Pracht in eine große Gatschlandschaft verwandeln. Schnee in Wien.

DSC09808DSC09807DSC09802DSC09810 DSC09812 DSC09825 DSC09826

Stadtspaziergang: Rund um den Karlsplatz

Der Wiener Karlsplatz hat schon einige Transformationen durchgemacht: Bevor noch die Karlskirche dort gestanden ist war dort eine Aulandschaft. Die Karlskirche sollte in Blickachse zur Hofburg eine „via triumphalis“ bilden – das wurde nie verwirklicht. Dafür wurde der Wienfluss überbaut und seit den 70er-Jahren ist der Platz ein Verkehrsknotenpunkt, ober- wie unterirdisch. Die kleine Stadtautobahn die im Sinn des Autobooms am Karlsplatz entstanden ist – tja, schön für jeden Gasfuß, wenig ausgeklügelt um Staus zu vermeiden und ganz schlecht für einen lebenswerten Platz. Noch dazu kamen Bausünden wie das Gebäude zwischen Wien-Museum und Karlskirche.

Jetzt wird wieder einmal umgebaut, jetzt mal in der unterirdischen Passage. Oberirdisch wird über eine fußgängergerechtere Umgestaltung nachgedacht und ein Wettbewerb nach dem anderen gestartet. Egal, wo es hingeht, die Blickachsen am Karslplatz und seiner Umgebung können faszinieren. Hier stoßen Moderne, verstaubtes Wien und zerbröckelnde K.u.K-Atmosphäre zusammen. Man muss nur kurz innehalten und beobachten. Nehmt euch Zeit und macht euch den Karl.

(Alle Bilder: Unter den Bildern auf „weiterlesen“ klicken oder HIER klicken)


Stadtspaziergang: Rund um den Karlsplatz weiterlesen

Schneedecken-Blues

Wenn die Autos eine ganz eigene aerodynamische Form bekommen. Wenn sich der Verkehr plötzlich im Schneckentempo bewegt. Wenn die Menschen in dicke Schals gehüllt sind. Wenn das orange Blinklicht der MA soundso durch die Gassen flackert. Wenn sich das ganze langsam in Gatsch verwandelt. Dann ist Schnee in Wien. Das gmiatliche Wien wird noch ein bissl ruhiger und zieht sich unter die Schneedecke zurück. Nur die vielen Auffahrunfälle der sommerbereiften Autos machen Krach. Und die Schneepflüge, die nicht nachkommen mit der Schneeräumung. Denn diesmal hilft ihnen auch das Wetter nicht – Eiseskälte und Schnee. So schön kann die Stadt sein.