Radfahren

Triathlon

Gestartet in den Tag mit einem Lauf. Dann rauf aufs Rad und Richtung Alte Donau. Und am weiten Weg in insgesamt drei verschiedenen Gewässern geschwommen: Bei der Romawiese, in der Dechantlacke und in der Neuen Donau bei diesem Vienna City Beach Club. So lässt sich die Hitzewelle aushalten.

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Advertisements

Guerilla-Radeln

Die RADpaRADe in Wien. Wenn die Radeln durch die Stadt rollen, weiß man, der Frühling ist jetzt wirklich da. Heuer gabs einen Teilnehmerrekord. Neben vielen Fahrrädern war auch ein pedalbetriebenes kleines Raumschiff unterwegs. Und am Praterstern, wo sonst, gabs einen Guerilla-Auftritt einer Punkband, was schreib ich, von DER Wiener Punkband Soupshop. Radastisch!

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radparade

Radeln durch die Lobau

Endlich Saisonbeginn. Und die ersten Nackerten machen sichs an der Dechantlacke bequem. Das Knusperhäuschen an der Panozzalacke ist noch ein bisschen verlassen. Gruppen bon städtischen Naturliebhabern machen Führungen durch den Wald. Die Riesen-Fische schwimmen gemütlich unter der Aussichtsplattform. Und die ersten Seerosen blühen bei der Alten Naufahrt. Nur der Biber lässt sich nicht blicken.

Radeln mitm Radl

Radparade am Wiener Ring. Mit Unterstützung von Superhelden und den ganz kleinen Radfahren mit Stützrädern. Und danach: Bikefestival am Rathausplatz. Bike ahoi!

efestival am Rathausplatz!

 

Nationalpark-Radeln nach Hainburg

Lobau, Schloß Orth, Schloß Eckhartsau –  auf der Radautobahn durch den Nationalpark Donau Auen von Wien bis Hainburg. Zwischen Schwänen, Störchen, Beagles und Sumpfschildkröten. Wir hatten uns eine längere Strecke vorgenommen. Das heiße Wetter hat uns aber vom Rad geschwitzt…

Fahrrad-Hochflieger

Erstes April-Wochenende in Wien – der klassische Termin für das Bike Festival am Rathausplatz. Mit großen und kleinen Rädern, dem Vienna Air King-Wettbewerb, mit der Grünen Radrettung, Ein-, Zwei- und Dreirädern, Rad-Künstlern, Rad-Hochfliegern und vielen Drahtesel-Bestaunern.
Am Sonntag gehörte dann der ganze Ring den Radlern bei der #RADpaRADe – ein Ring ganz ohne Autos, mal ganz ehrlich, daran könnte man sich gewöhnen: Drahtesel statt Blechschlangen, alles andere ist unmenschlich!

20140406-151031.jpg20140406-151113.jpg

20140406-151146.jpg

Radl-Fiaker

Seit kurzem ist in der Innenstadt der Bundeshauptstadt das Wiener Radtaxi von Georg Bacher unterwegs. Mit robustem Rahmen, 7-Gang-Schaltung, Scheibenbremsen und Zusatz-Elektromotor gleitet man mit ganz eigenem Fahrgefühl durch die Stadt. Und das Rad von Georg schaut einfach schicker aus als die „Faxis“ – man fühlt sich wie auf einer Rikscha. Die Testfahrt hat mich überzeugt, steigt doch auch mal ein 😉

>>Der ganze Bericht