Schlagwort-Archive: Twitter

SM-Spielchen

Blogeintrag verfassen! Facebook-Status erneuern! Tweets zwitschern! Google+ auf Herz und Nieren testen! Kein X bei Xing machen. RSS-Feeds beobachten. Fotos auf Picasa stellen. Verdammt, noch nicht eingecheckt auf Foursquare. MySpace betrauern. Foren beobachten. LinkedIn – was mach ich jetzt damit?

Yigg, Mr. Wong und Delicious kurz gestreift und für tot erkärt. Tweetdeck einschalten und alles mal vorbeiziehen lassen. Diaspora belächeln. Die Musik, die ich grad höre auf lastfm überspielen. Daneben einen Ping auf iTunes setzen. Und laufen, laufen laufen, aber nur mit Nike+. Einen Blogeintrag illuminiert verfassen. So what. SM wie Social Media all the day and all the night.

Supernackter Grasser

Der „beste Finanzminister aller Zeiten“, Karl-Heinz Grasser, trat in dieser Woche in der ZIB2 bei Lou Lorenz auf, um seine Weste wieder einmal reinzuwaschen. Wer die Sendung verpasst hat, hier kann sie nach-gefernseht werden.

Einmal abgesehen vom Geschwätz, für das Grasser schon bekannt ist hat er sich dann auch noch verhaspelt, dass ja jeder seine Wörthersee-Villa mieten könne – was ein Kollege dann auch relativ erfolglos probiert hätte.

Bald tauchte in der Wiener „Twitteria“ die Forderung auf, man möge dieses Interview doch zur allgemeinen Abschreckung als DVD herausbringen – und sofort wurde ein Titel gesucht. Vom Hashtag #KHGaufDVD ausgehend entwickelte sich der Hashtag #grassermovies zur wahren Initialzündung. Hunderte, tausende Twitter-User wandelten Filmtitel im grasserschen Sinne um und verBUWOGTen Serientitel. Eine Post-Lawine kam ins Rollen, von der auch der bekennende Twitterer Armin Wolf meinte, dass er in zwei Jahren auf Twitter noch nie so viel gelacht habe.

Und wirklich – es handelt sich hier um eine politische Manifestation über das Internet, die ihresgleichen sucht. Protest mit großem Spaß-Faktor.

Übrigens: Drei Tage später ist die „Tageszeitung“ „Österreich“ auf den Hype aufmerksam geworden. Und – wie sollte es anders sein – das Halbzeit-Gratisblatt ist sich nicht zu blöd, die Geschicht umzuschreiben. Der Hype wurde – eh klar – von Chefredakteur Fellner persönlich ausgelöst. Durch sein Interview mit KHG. Selbstüberschätzung trifft Größenwahn.

Eine Übersicht über alle #grassermovies-Beiträge gibt es hier und hier.

Hier ein kleines Best-Of der #grassermovies, garniert mit den besten Bildern, die nebenbei auch noch produziert wurden und auf twitpic herumkursieren:

  • „Spiel mir das Lied von der Unschuldsvermutung“
  • „The Good, the Bad and the Supersauber“
  • Das doppelte KOMPLottchen
  • „Der buwogte Mann“
  • „Der Föhnfrisurenreport 2000 – 2011“
  • „The Big Swarovski“
  • „Ey Mann, wos woa mei Leistung?“
  • „Das Schloß am Wörthersee“
  • „Full Meinl Jacket“
  • „Grasserblanka“
  • „Buwog Millionaire“

Wein zwitschern zu Leopoldi

Leopoldi-Gang in Göttlesbrunn bei Bruck/Leitha: Nette Weinkeller, gute Wein-Tröpferl und eine Entdeckung. Bietet doch das Weingut Oppelmayer DEN Twitter-Wein an: Den Rheinriesling GEZWITSCHER 2008. Wobei Twitter eine Internet 2.0-Plattform ist und der Gezwitscher-Wein im Gegensatz dazu eine Alk 12.0-Klassik-Edition ist. Sehr bekömmlich. Und gut zu zwitschern.

Aber auch andere Weine waren äußerst bekömmlich. Und eine Weinterasse – die vom Weingut Netzl – liegt wirklich spektakulär und schön ganz am Beginn des großen Weingartens mit Panoramablick darüber. Ein bisschen skurril und unpassend war ein bissl der Weinstadl mit den ausgestopften Tieren aus Afrika. Nicht ganz meins.

Interessant auf jeden Fall, dass die Feuerwehr Bier-Pfiff ausgeschenkt hat. Aber was soll ich sagen. Nach so viel gutem Wein waren wir in Wien allerdings wieder froh auf ein gutes Schluck Bier. Wir sind ja doch Banausen.

Zwitschern im Kopf

Twittern, facebooken, xingen, googeln und vielleicht auch noch ein bissl studivzen.

Daneben bleibt kein Platz mehr frei für andere Tätigkeiten.

Doch. In die beiden, bald drei Blogs sollen auch noch Neuigkeiten gefüttert werden.

Und die Homepage überwacht werden.

Und immer mehr werden Buchstabenreihen publiziert, die sich binär aneinanderreihen und in der ganzen Welt sichtbar gemacht werden.

Buchstabenreihen, die darüberhinaus auch noch eine Bedeutung haben sollen und wollen und dürfen.

1 0 1 1 000 1 1001 10 11 001 10 100 10101 10101 1101 11001 101 1101 101 010101 1010101 010 10101 01010101 10101010 1010010000010101 101010101 1 1001 001 11010 101001 01001 101010 100001 101 1001 1001 01010101 010101 0101101 01 010 10 10 10101010101 01 01 01 01010001 01 01 0101101010101 101 10 0110 101 01 01 0000000 101 111111110 0101111 10 0100000000000001 1011110101111111111110101 01010 101 10 01 01010101010101 10 10 10 01 01 01 101101 01 01 1110 10 10 100 0 01 10 10 01 01110 10 10 01 1 101010 1101010

Alles binär.