Schlagwort-Archive: Wiener Schnitzel

Schnizzis

Eine riesige Statue vor einem kleinen Schlössl, das von Pflanzen überwachsen ist. Die verblassten Hinweisschilder erinnern an die 80er-Jahre und wirken schon etwas mitgenommen. Trotzdem erwartet uns hinter dem alten Gemäuer gegenüber dem Zentralfriedhof noch immer eine der besten Adressen für Schnitzel-Abenteurer:  Das Concordia-Schlössl.  Allein die Größe der Schnitzel ist bestechend, dargebracht auf ovalen Silbertellern. Die liebevoll „Schnizzis“ genannten Interpretationen des heimischen Klassikers reichen vom Concordia-Schnitzel über das Venezia-Schnitzel bis zum Gulasch-Schnitzel. Und das alles in einem großartigen Ambiente: Die Säulenhalle, tagsüber durchflutet vom Licht der Kuppel, abends in romantischen Kerzenschein gehüllt. Knarrender Holzboden, große Spiegel, ein Flügel und ein alter Holzofen komplettieren den Reiz des Lokals. Genauso wie der Standort gegenüber dem Zentralfriedhof und inmitten von Grab-Steinmetzen. Zumindest das letzte Schnitzel auf Erden sollte dort gegessen werden.

Ode an das Schnitzel

Wiener Schnitzel, Pariser Schnitzel, Schnitzel-Burger oder die klassische Schnitzel-Semmel, Cordon Bleu, Naturschnitzel, Schnitzel in der Kürbiskernpanade. Oder auch gesund: Gemüseschnitzel. Es ist üppig. Es schmeckt gut. Aber im Laufe der Jahre habe ich gelernt: Keine fetten Pommes als Beilage, sondern Erdäpfelsalat oder gemischten Salat. Damit ist das schlechte Gewissen bereinigt. Auf zur nächsten Schnitzel-Jagd.

Wiener Schnitzel ist die Bezeichnung für ein dünnes, paniertes und gebackenes Schnitzel aus Kalbfleisch. Es gehört zu den bekanntesten Spezialitäten der Wiener Küche.

Möglicherweise geht das Wiener Schnitzel auf das Costoletta alla milanese in Oberitalien zurück, das ähnlich aus etwas dickeren Koteletts zubereitet wird und im 14. oder 15. Jahrhundert seinen Weg nach Wien fand. Diese Hypothese ist jedoch nicht belegt. Einer Legende zufolge brachte erst Feldmarschall Radetzky das Rezept 1857 aus Italien mit. Der Sprachforscher Heinz Dieter Pohl hat 2007 jedoch schlüssig nachgewiesen, dass diese Geschichte erfunden ist.