Schlagwort-Archive: Wilheminenberg

Rodel-Gaudi am Steinhof

Stadtspaziergang am Steinhof: Schlitten- und Bob-fahrende Kinder, Eiszapfen an der Otto-Wagner-Kirche, ein stillgelegter Adventmarkt beim Schloß Wilheminenberg und ein wunderschöner Überblick über die halbe Stadt. Nur die Steinhof-Rehe haben sich nicht gezeigt.

Zur blauen Nosn

Heurigen-Dreier in Ottakring. Startend beim Ottakringer Friedhof gibt es auf der Johann-Staud-Straße drei wirklich gemütliche, idyllische Weinschenken. Vor allem in der „Blauen Nosn“ scheint die Zeit vor Jahrzehnten stehengeblieben zu sein. Ein wunderschöner verwunschener Gastgarten, ohne Schnickschnack, gelegen in den Kleingärten Ottakrings.
Mitten unter den Weinreben sitzt man in der Buschenschank Herrmann, nur einige hundert Meter bergaufwärts in Richtung Wilheminenberg. In einem Wald voller Reben sind hier die Tische angeordnet – mit Blick auf die eigenen Weingärten.
Und nur einen Steinwurf entfernt kann man beim Heurigen „zum Binder“ von der Terrasse über halb Wien schauen – und sich am herrlichen Wein und Liptauer laben.
Unser Tipp für die schönen Herbsttage!

DSC07999

DSC08000

DSC08001

DSC08002

DSC08003

DSC08004

DSC08005

DSC08009

DSC08010

DSC08012

DSC08017

Schnee in Wien: Mini-Schneemänner und frierende Spaziergeher

Schnee in Wien. Das alljährliche Chaos auf den Straßen ist vorprogrammiert. Doch schon nach einigen Stunden sind Straßen und Gehsteige nicht mehr weiß beschneit, sondern von Gatsch überzogen. Anders ist das in den Außenbezirken.

Das Schloß Wilheminenberg ist in eine Flockenhülle von Frau Holle getaucht, am Steinhof sind nur wenige Spaziergänger unterwegs, und durchwegs sieht ihr Begleiter, der Hund, fröhlicher aus als sie. Denn: Es ist eiskalt. Wintersport treiben sieht man noch niemanden – die Kinder dürfen noch nicht raus, um auf dem Schnee herumzurutschen. Darum haben wir nur einen einzigen Schneemann im Miniatur-Format entdeckt.

Nur einige Raben sind zu sehen auf ihrer Futtersuche. Und man selbst fühlt sich wie ein scharzer Rabe auf den verschneiten Spazierwegen.

Stadtspaziergang: Steinhof und Wilheminenberg

Erstmal frühlingshaft. Innenstadt ausgestorben. Dafür tummeln sich die Wiener am Steinhof und Wilheminenberg. Laufschuhe werden ausgeführt, Wanderschuhe werden ausgeführt, Walking-Stecken werden ausgeführt, Hunde werden ausgeführt und sogar eine Katze habe ich gesehen, die wurde auch ausgeführt. Erster Frühlingsduft, erster Spaziergangsduft, erster Schutzhausduft, erster Schweissduft von den Joggern. Dort wo es unter der Woche ausgestorben schein, tummeln sich Scharen von Frühlingsduft-süchtigen Grossstädtern. Obwohl der Himmel grau ist. Das schreckt in Wien niemanden ab. Hier gehört der graue Himmel zum Leben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.