Autor: eminenz

Die üste hat die freie Wahl: Wenn sie ein W wählt bleibt sie kahl Wenn sie ein K wählt wird sie naß - Die freie Wahl macht keinen Spaß

Ötscherbär

Den Ötscherbär haben wir nicht gesehen. Wir sind nichtmal mit dem Ötscherbär gefahren, sondern mit der modernen Himmelstreppe. Aber in den Ötschergräben kann man an jedem Eck des Naturparks die Ausstrahlung des Ötscherbären spüren.

„Schroffe Felsen, tosende Wasserfälle, einzigartige Natur “ – man zitiere einfach die Zeilen vom Naturpark Ötschergräben. Stimmt

Immer einen Ausflug wert. Die wunderbare Farbe der Erlauf genießen. Über die Stufen der Klamm schweben. Und beim Ötscherhias einen Most trinken.

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Ötschergräben

Advertisements

Badeschluss

Kongressbad in Hernals. Es ist bereits Ende August. Die Sonne steht schon tief. Hier erklingt nicht die offizielle Badeschluss-Hymne von den „Fünf Achterln in Ehren“, hier ist noch immer die Schlusssirene im Einsatz. Und hier gib es wunderschöne Abend-Einblicke bei schon fast untergegangener Sonne.

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad

Badeschluss im Kongressbad/

Sundown in Schönbrunn

Die altehrwürdige kaiserliche Residenz ist heutzutage das Laufrevier der Grauen Eminenz. Und diesmal trotz extremer Schwülheit war die Schönheit des wundervollen Schloßgartens wert, einige Male innezuhalten und auf Fotosafari zu gehen. Safari nicht mißverstehen: Nicht im Tierpark nebenan, nein, einfach um das schöne Abendrot einzufangen.

Sundown in Schönbrunn Sundown in Schönbrunn

Sundown in Schönbrunn Sundown in Schönbrunn

Sundown in Schönbrunn

Eisbrecher

Eisbrecher war keiner unterwegs auf den Wiener Natureislaufplätzen. Dafür tausende Schlittschuhläufer, Schlittenzieher, Ice-Windsurfer und einfach Eiswanderer. Auf der Alten Donau, auf der Neuen Donau und am Kaiserwasser.

Ice

Ice

Ice

Ice Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Ice

Schneewandern

Weinberge. Schnee. Kahlenberg. Schnee. Jägerwiese. Schnee. Hermannskogel. Schnee. Runter mit dem Sackerl. Voller Schnee. Gspöttgraben. Schnee. Sievering. Schnee. Und zurück nach Grinzing. Schneewandern in Wien de luxe.

Schneewandern

Schneewandern

Schneewandern

Schneewandern

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Schneewandern//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Nebel. Burgruine. Mythisch.

Die Burgruine Aggstein in der Wachau. Ein wunderschönes Ausflugsziel. Dieses Bauwerk liegt auf hohen Felsen imposant über dem Donautal, man kann die jahrhundertealte Geschichte hier wirklich spüren. Wobei man diesmal kaum die Donau im Tal sehen konnte – Nebelschwaden umhüllten die Burg beim Mittelaltermarkt. Einfach mythisch, fast wie für eine Hollywoodkulisse geschaffen, einfach romantisch. Einfach sagenhaft.

Aggstein

Aggstein Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Aggstein

Morbid, Wien, Zentralfriedhof.

Allerheiligen am Wiener Zenralfriedhof. Das morbide Wien feiert sich – und wirkt fröhlich dabei: Beim Abschreiten der Ehrengräber, beim Würstelessen vor den Haupttoren, beim geschäftigen Blumenkauf bei den Marktständen. Morbides Wien und Kaiserwetter – das passt einfach zusammen.

Allerheiligen Allerheiligen

Allerheiligen

Allerheiligen

Allerheiligen

Allerheiligen

Allerheiligen Allerheiligen

Allerheiligen Allerheiligen

Allerheiligen

Allerheiligen